Friendzone

Die Friendzone

Finde endlich hinaus aus der Friendzone!

Bist auch du nur der gute Kumpel und wirst gar nicht als möglicher Beziehungspartner gesehen? Dann mache jetzt Schluss damit und verlasseendlich die Friendzone! Hier sind unseren ultimativen Tipps.

Verlasse endlich die Friendzone!

Die Friendzone – ein Modewort, das erst in jüngster Zeit in aller Munde ist, wobei das Phänomen, das sich dahinter verbirgt, allzu lange bekannt ist. Du fragst dich jetzt, was eine Friendzone ist? Es ist das altbekannte Phänomen, dass eine Person, egal ob Mann oder Frau, romantische Gefühle zu jemandem entwickelt, der aber nur den guten Freund und Zuhörer in der oder dem Verliebten sieht.

In den meisten Fällen weiß die andere Person dabei gar nichts von den Gefühlen des Freundes. Vielmehr freut sie sich über diesen tollen Mensch an ihrer Seite, der in wirklich allen Lebenslagen für sie da ist. Der unglücklich Verliebte steckt dann bis zum Hals in der Friendzone und schafft es nicht, aus der freundschaftlichen Zone in eine Beziehung mit der Person zu kommen.

Zum Gratisgespräch.

Friendzone Macht und Ohnmacht

Macht und Ohnmacht in der Friendzone

Friendzone – Macht und Ohnmacht der Beteiligten

Das emotionale Gefühlschaos der liebenden Person ist dabei enorm. Zwar sucht der- oder diejenige die Nähe zum „Freund“, weil sie sich eine Beziehung wünscht. Dennoch wird sie jedes Mal enttäuscht, weil die Liebe nicht erwidert wird. Die freundschaftliche Zone ist somit Segen und Fluch zugleich. Denn letztendlich ist keiner einfach so in der Lage, die eigenen Gefühle mal eben auf eine platonische Ebene herunterzubrechen.

Eine klassische Freundschaft ist aus diesem Grund einfach nicht möglich. Hinzu kommt, dass die andere Person sich in einer Art Machtposition befindet und somit, ob bewusst oder unbewusst, ihren „Freund“ ausnutzt. Vor allem, wenn sich Männer und Frauen bei ihrem „Freund“ ausweinen, wie blöd doch der aktuelle Partner ist. Dies erschüttert die leidende und liebende Person in der Friendzone bis ins Mark. Dennoch kommt man von der geliebten Person nicht los und interpretiert in jede freundschaftlich gemeinte Geste, in jede Berührung und in jeden Anruf mehr hinein, als eigentlich da ist.

Zum Gratisgespräch.

Raus aus der Friendzone: Verlasse den Komfort-Bereich

Raus aus der Wohlfühlzone

Raus aus der Wohlfühlzone

Wenn auch Du in eine Person verliebt bist, die deine Gefühle nicht erwidert, solltest du dich nicht mit der Friendzone abgeben, sondern aktiv werden. Denn es ist zwar schwierig, aber nicht unmöglich, die Freundschaft in Liebe zu verwandeln und endlich dem Gefühlschaos zu entkommen. Zunächst einmal solltest du dich von dem Image des netten Kumpels befreien, der immer Zeit und ein offenes Ohr hat. Je mehr Vertrauen und je mehr reine Freundschaft aufgebaut wird, desto schwerer ist es, von einem guten Freund zu einem leidenschaftlichen Partner zu werden.

Stehe für dich und deine Gefühle ein! Lasse nicht alles mit dir machen und sei auch kein guter Zuhörer, wenn die andere Person sich mal wieder bei dir über eine missglückte Beziehung ausweint oder von einem aufregenden Date berichtet. Verlasse den Komfort-Bereich der freundschaftlichen Zone und stelle dich in den Mittelpunkt, denn...

Raus aus der Friendzone: Selbstbewusstsein

...du bist es wert geliebt zu werden. Und wenn dir die Person deiner Begierde die kalte Schulter zeigt, dann sei stark und selbstbewusst. Es bringt nichts, die Person, in die du verliebt bist, auf ein Podest zu stellen und für unerreichbar zu erklären. Mache dir klar, was du willst, was deine Bedürfnisse sind und vor allem: Entspanne dich! Denn nur so kannst du der Person ein sicheres und selbstbewusstes Auftreten präsentieren und dich interessant für eine Beziehung machen. Mache Schluss mit der Friendzone!

Gibt es Erotik in eurer Beziehung?

Gibt es Erotik in euer Beziehung?

Raus aus der Friendzone: Gibt es Erotik zwischen euch?

Mache dir bewusst, dass es einen Unterschied zwischen guten Freunden und Liebespartnern gibt. Freundschaften entstehen, weil man sich in vielen Dingen ähnlich ist, während eine Beziehung unter anderem auch auf einer physischen Anziehung basiert. Befindest du dich in einer Friendzone, ist in der Regel die Freundschaft schon weit ausgeprägt, während die Erotik keine Rolle spielt. Mache dir klar, dass es in diesem Stadium der Friendzone schwierig ist, eine Beziehung zu starten. Denn für die Person Ihrer Begierde stellt es eine große Hürde dar, mit einem guten Freund eine Beziehung anzufangen. Denn sollte die Partnerschaft nicht funktionieren, ist eben auch die gute Freundschaft weg. Das zu riskieren, wollen die wenigsten. Finde heraus, was dein Schwarm sich in einer Beziehung wünscht und entscheide, ob du diese Dinge erfüllen kannst.

Raus aus der Friendzone: Verrenne dich nicht

Setze auf Körperkontakt! Es gibt nämlich einen Unterschied, wie sich gute Freunde berühren, zu denen du in der Friendzone zählst, und wie sich Menschen berühren, die körperlich aneinander interessiert sind. Natürlich gibt es hier keine klar definierte Grenze, dennoch solltest du keine Angst vor Berührungen haben. Bereits kleine, aber zielgerichtete Berührungen können Ihre Absichten deutlich machen und dir aus der Friendzone helfen. Wie wäre es mit einem zarten Streicheln über den Rücken oder einer Berührung der Hand? Solche Berührungen zeigen nicht nur, dass Sie die andere Person attraktiv finden, sondern gleichzeitig auch, dass Sie selbstbewusst sind und Ihren Mann bzw. Ihre Frau stehen. Aber Vorsicht: Manche Menschen kuscheln auch gerne mit Ihren Freunden! Also verrenne dich nicht!

Kein Entkommen aus der Friendzone? Ziehe einen Schlussstrich

Sollten alle Bemühungen nicht helfen, aus der Friendzone zu kommen, ist es in der Regel das Beste, auf Distanz zu gehen. Denn sich ewig zu quälen und mit Eifersucht, Frustration und Verletzungen zu kämpfen, ist auch der Schwarm nicht wert. Es mag sein, dass dieser sich durch deinen Rückzug angegriffen fühlt und dich nicht verstehen kann, doch deine Gefühle kannst du nun mal von jetzt auf gleich nicht ändern. Wenn du dazu in der Lage bist, kannst du auch deine unerträgliche Friendzone-Lage erklären. Dies ist allerdings kein Muss.