Langlebige Liebe - Ein Mythos oder einfach nur viel Geduld und Arbeit?

Langlebige Liebe

Ehrliche Bereitschaft, Kompromisse zu finden, mit denen beide Partner leben können.

Das Geheimnis um die eine Beziehung, die jedem Hindernis standhält und ewig hält. Ja, wir alle wünschen uns dieses Geheimnis zu lüften. Fast so sehr wie den Jungbrunnen zu finden. Beides scheint so verborgen und doch gibt es handfeste Wegweiser, die eine ewige Liebe begründen.

  • Was hält Menschen ein Leben lang zusammen?
  • Es gibt doch diese alten Paare, die 50 Jahre und mehr miteinander verbringen, ohne sich zu trennen?
  • Was ist das Geheimnis dieser Beziehungen und ist jeder Mensch für eine solche langlebige Liebe bestimmt?

Schmetterlinge im Bauch

Das Gefühl des Verliebtseins darf sich verändern, es sollte nur nicht gänzlich verschwinden. Außerdem benötigt man ein sicheres Bauchgefühl, dass man mit der richtigen Person zusammen ist. Es ist etwas, was einfach da ist. Man muss es nicht hinterfragen. Man kann es nicht leugnen. Manchmal misfällt dieses Gefühl vielleicht sogar, weil man keine andere Wahl hat als diesen Menschen zu lieben. In gewissen Situationen wünschte man vielleicht, man wäre frei von dieser intensiven Verbindung zu der anderen Person, doch ohne sie zu leben, wäre ein schieres Ding der Unmöglichkeit.

Emotionale Reife und Intelligenz

Differenzen sind nicht immer ein Scheidungsgrund. In einer Partnerschaft ist es besonders wichtig eine eigene Meinung zu haben und diese auch zu vertreten. Das soll nicht bedeuten, dass man sich von seinem Partner nicht überzeugen lassen kann, wenn seine Argumente berechtigt sind. Dennoch bleibt man eine eigenständige Person, ein individuell denkendes und fühlendes Wesen.

Die Krux ist – insbesondere in den wichtigen Fragen des Lebens – die ehrliche Bereitschaft Kompromisse zu finden, mit denen beide Partner leben können.

Toleranz und Comittment

Liebe, die Jahrzehnte überdauert basiert auf bedingungslosem Vertrauen
Liebe, die Jahrzehnte überdauert, basiert auf bedingungslosem Vertrauen.

Die Eigenarten und Vorlieben des Partners müssen nicht zwingend mit den Eigenen übereinstimmen. Wichtig ist die Toleranz gegenüber der individuellen Bedürfnisse, Wünsche und Interessen des jeweiligen Anderen. Ein großer Vorteil besteht eben auch darin, dass man von seinem Partner viel lernen kann – besonders dann, wenn man perspektivisch unterschiedliche Auffassungen hat. Lebenspartner, die sich gegenseitig ergänzen, kommen … Es geht nicht um Vollkommenheit, denn keine Beziehung ist perfekt. Viel schwerer wiegt die Toleranz, die man entwickelt je besser man sich kennenlernt und Respekt füeinander zeigt.

Eine weitere Disziplin der “ewigen” Liebe ist absolutes Comittment. Das heißt nicht, dass Dinge zwischen Liebenden in Stein gemeißelt sein müssen. Doch wenn man sich ein Versprechen macht – ganz gleich, ob es um Kleinigkeiten im Haushalt oder bedeutende Werte wie Treue geht – Man muss in einer Partnerschaft sein Wort halten und ihm Taten folgen lassen. Das ist das A und O.

Genuss

Nichts schweißt Liebende mehr zusammen als gemeinsam durch harte Zeiten zu gehen? Das ist natürlich was dran. Doch darüber darf eines nicht zu kurz kommen – Das Genießen des gemeinsamen Lebens. Leid und Freude zu teilen – Dieses Privileg kommt immer im Paar.

Die einfachen Dinge des Lebens und des Alltags zu genießen, kleine Freuden auszukosten und bewusst die schönen Momente erleben – Das ist es doch, was wir Lebensqualität nennen und wonach wir alle streben. Dieses besondere Gefühl der Zufriedenheit und des innigen Glücks. Und dies auch noch mit dem einen Menschen zu teilen, den man liebt und dessen Liebe man erfährt – Das ist das Geheimnis einer langlebigen, glücklichen Beziehung.