Schamanismus

Schamanismus

Was ist das eigentlich in der heutigen Zeit?

Heilmethoden aus der alten Welt

Wild tanzende und seltsam gekleidete Menschen vor dem Feuer, in Ekstase versetzte Menschen, die kaum ansprechbar sind - so ähnlich stellen sich viele menschen Schamanen vor. Doch hinter dem Schamanismus verbirgt sich eines der ältesten Heilsysteme dieser Welt. Schamanismus ist die Bezeichung für die spirituellen Rituale der Schamanen.


Zum Gratisgespräch.

Schamane

Eine andere Welt

Hilfe aus einer anderen Welt

Vielen Menschen fällt zum Begriff Schamanismus folgendes Bild ein. Ein seltsam gekleideter Angehöriger eines Naturvolkes tanzt um ein Feuer, trommelt oder windet sich mit Schaum vor dem Mund in Ekstase. Er ruft mit einem schwarzen Hahn oder mit Rauch die guten Geister zu Hilfe oder macht sich daran, böse Geister und Dämonen zu vertreiben. Dabei kann Schamanismus auch etwas ganz anderes sein.

Schamanismus ist das älteste Heilsystem der Welt. Schamanen gab es lange vor den Ärzten und ihre Kunst ist viel umfassender als dieses ärztliche Wissen. Schamanismus ist auch der uralte Erfahrungsschatz vieler Generationen und Menschen, die Kräfte der Natur, aber auch den Raum zwischen den Dingen wahrzunehmen und zu lenken. Für einen Schamanen ist die menschliche Existenz nur ein Teil eines umfassenden Ganzen und ihm ist die Macht gegeben, zwischen den Welten zu wandern, die sich auf unterschiedlichen Ebenen und Energiefrequenzen befinden.

Schamanismus bedeutet die Möglichkeit, diese Energien anzuzapfen, zum Nutzen der Menschen auf der ganzen Welt. Und deshalbt gibt es den Schamanismus eben nicht nur bei den Naturvölkern, sondern auch einen modernen Schamanismus in einer aufgeklärten Welt.

Zum Gratisgespräch.

Der moderne Schamanismus

Schamane

Moderner Schamanismus

Der Schamane hat es nicht leicht in einer Zeit, in der wir glauben, dass wir einfach schon alles wissen. In einer Welt, in der viele Menschen den Schamanismus als folkoristiscchen Hokuspokus, als Scharlatanerie oder Form einer Geisteskrankheit abtun und ihre Rituale und Techniken verspotten. Außerdem hat der moderne Schamanismus aber auch noch mit einer zweiten Schwierigkeit zu kämpfen. Wo findet ein zum Schamanismus Berufener seinen schamanischen Lehrer oder Mentor?

Nur sehr wenige begegnen dem weisen Indianer, Nepalesen oder Afrikaner, der sie an ihrer alten Schamanismus Weisheit teilhaben lässt. Die meisten müssen ihre verborgene schamanische Kraft selbst entdecken und ausprägen. Und sie müssen auch eigene Ausdrucksformen für ihren Schamanismus finden, weil die alten Rituale der Naturvölker moderne westlich geprägte Menschen eher erschrecken und abstoßen als beeindrucken würden. Natürlich gibt es auch ein paar moderne Schamanen, die in der Natur leben und bei Vollmond auf der Lichtung tanzen und trommeln. Aber die meisten von ihnen arbeiten eher als Heilpraktiker und Psychologen für die Gemeinschaft. Die Schamanen geben Seminare, schreiben Ratgeber-Bücher oder bieten ihren Rat und ihre Gabe im Internet an.

Aber auch im modernen Schamanismus werden schamanische Rituale durchgeführt und körperliche und seelische Krankheiten geheilt. Im Schamanismus wird die Seele Verstorbener begleitet, werden ihre Angehörigen beraten und Räume und Gegenstände gereinigt und gesegnet. Genauso werden in diesen Kulturen die Techniken der schamanischen Reise, eine Art Trance für tiefere Bewusstseins-Schichten, gelehrt und Kraft- und Schutzgegenstände angefertigt.

Thema: Spirituelles